Bonus im Spitzenspiel

TCG-Spielerin Valentyna Ivakhnenko; Foto: Robert M. Frank.

Die Zweitliga-Damen vom Münchener Versicherungsmakler Team TCG können die ohnehin schon starke Saison an diesem Sonntag (11 Uhr) mit einem Sieg im Heimspiel gegen den TC Radolfzell krönen.

Großhesselohe – Die Damen des TC Großhesselohe würden den Tabellenführer aus Radolfzell mit einem Sieg überholen. Der Aufsteiger wäre dann nach dem vorletzten Spieltag überraschenderweise Spitzenreiter. TCG-Trainer Marc Senkbeil, der mit seinem Team am letzten Spieltag der 2. Bundesliga Süd spielfrei hat, sieht die Konstellation vor dem letzten Saisonspiel als positiven Ansporn für seine Mannschaft. Zumal man das Ziel des Nichtabstieges bereits erreicht hat. „Es wird ein Bonusspiel, wo wir nichts zu verlieren haben“, sagt Senkbeil.

TCG erwartet Deutschen Meister von 2010 und 2011

Die Großhesseloherinnen erwarten einen starken Gegner mit einer großen Vergangenheit. Der Club vom Bodensee spielte bereits früher in der 1. Bundesliga. Dort wurde das Team aus dem Landkreis Konstanz in den Jahren 2010 und 2011 Deutscher Meister, bevor die Mannschaft wieder in den Ligen von Baden-Württemberg abtauchte. Im letzten Jahr frisch aus der Regionalliga aufgestiegen, strebt Radolfzell in dieser Zweitliga-Saison eine Rückkehr in die Bundesliga an.

Die wiedererstarkten Radolfzellerinnen haben mit der Russin Ekaterina Bychkova (WTA 402), Marta Domachowska aus Polen (ehemals Nummer 37 der Weltrangliste) und der Deutschen Steffi Bachofer routinierte Spielerinnen an den vorderen Positionen gemeldet. Daneben hat der Tabellenführer junge Spielerinnen wie die beiden Tschechinnen Karolina Muchova (WTA 282) und Nicole Melichar sowie die beiden deutschen Nachwuchstalente Caroline Werner und Alice Violet in seinen Reihen. Vor allem an den hinteren Positionen ist die Mannschaft mit den beiden Slowakinnen Zuzana Kucova (ehemals WTA 101) und Lenka Tvaroskova (ehemals WTA 215) sehr stark aufgestellt.