Herren 30 verlieren beim Spitzenreiter

Jan Hansen - Rückhand

Die große Überraschung  beim Auswärtsspiel der Herren 30-Bundesligamannschaft des TC Großhesselohe beim ungeschlagenen Spitzenreiter ST Lohfelden ist wie erwartet ausgeblieben.

Großhesselohe – Der ohne die beiden top-gesetzten Giovanni Lapentti und Thomas Schiessling nach Hessen angereiste TCG verlor gegen den souveränen Tabellenführer der 1. Bundesliga Süd mit 1:8. In den Einzeln hatte in der ersten Runde Marc Senkbeil (an Position 2/ 3:6, 2:6 gegen den Slowenen Rok Jarc) ebenso wenige Chancen wie Jan Hansen (4/ 3:6, 3:6 gegen Christopher Amend) und Jaro Becka (6/ 0:6, 1:6 gegen Christoph Bühren). Und auch in der zweiten Runde gab es für Martin Wetzel (1/ 2:6, 1:6 gegen den Letten Adrians Zguns) und Moritz Trüg (3/ 2:6, 4:6 gegen Martin Kares) nichts zu holen. Einzig Dominic Metzger (5) schaffte es nach einem 3:6, 7:6(4) gegen Timo Goebel in den Match-Tiebreak, wo Metzger jedoch knapp mit 8:10 den Kürzeren zog.

Noch ein Sieg aus zwei Spielen für sicheren Klassenerhalt nötig

In den Doppeln war dann zumindest noch ein Ehrenpunkt drin. Trüg/Metzger gewannen in der Partie im Landkreis Kassel das dritte Doppel gegen Amend/Mirco Wenderoth mit 5:7, 6:3, 10:4. Wetzel/Hansen und Senkbeil/Becka verloren hingegen.

Da auch die direkte Konkurrenz auf den beiden Abstiegsplätzen nicht punktete (Schlusslicht Erlangen verlor 0:9 in Villingen und Thyrnau-Kellberg hatte spielfrei), bleibt für den TCG im Kampf um den Ligaverbleib alles beim Alten. Der aktuelle Tabellenvierte muss entweder im Auswärtsspiel am kommenden Sonntag in Erlangen (11 Uhr) oder den Sonntag die Woche (13 Uhr) drauf beim Saisonfinale vor heimischem Publikum gegen Thyrnau-Kellberg noch einmal gewinnen, um den Klassenerhalt abzusichern.

 

TC Großhesselohe bei facebook und TC Großhesselohe (@tcgrosshesseloh) bei Twitter