Saisonstart der Herren am Sonntag

Tennis 2015 TC Großhesselohe (H) Marcel Zimmermann Rückhand

Das Büschl Team TC Großhesselohe startet am kommenden Sonntag mit dem Heimspiel gegen den BASF TC Ludwigshafen in die 13. Zweitliga-Saison in Serie (11 Uhr, Pullacher Straße 26, 82049 Großhesselohe).

Großhesselohe – Die Herrenmannschaft des TC Großhesselohe erwartet zum Saisonauftakt gleich eine reizvolle Aufgabe. Mit Ludwigshafen reist am Sonntag ein Aufsteiger an, der im Vorjahr in der Regionalliga Süd-West Meister wurde. Das Büschl Team TC Großhesselohe blickt zuversichtlich in die Saison. „Ich bin sehr zufrieden, dass wir den Kader an Schlüsselpositionen wie im letzten Jahr zusammenhalten konnten. Dadurch haben wir in die Mannschaft, die in der letzten Saison eine klasse Leistung abgeliefert hat, Kontinuität reinbekommen. Für uns gilt es, gut in die Saison zu starten, damit wir in diesem Jahr eine gute Rolle in der Liga spielen“, sagt Teammanager Christopher Kas, der wie im vergangenen Sommer auch in diesem Jahr die Mannschaft zusammengestellt hat.

Hohe Qualität: Top 200-Spieler vorne – einheimische und langjährige TCG-Kräfte dahinter

Der im Sommer 2015 stark spielende Zweitliga-Vierte wurde personell wenig verändert.  Der 15-Mann-Kader des Büschl Team TC Großhesselohe ist sowohl an der Spitze als auch in der Breite qualitativ gut besetzt. An den ersten beiden Positionen schlagen mit dem Schweizer Daviscup-Spieler Marco Chiudinelli (ATP 136) und Arthur de Greef aus Belgien (ATP 189) zwei Spieler aus den Top 200 der Weltrangliste auf. Dahinter folgen mit dem Österreicher Bastian Trinker (ATP 259) und dem argentinischen Neuzugang Juan Ignacio Londero (ATP 255), neben den beiden Spaniern Carlos Boluda-Purkiss und Carlos Gomez-Herrera sowie dem Letten Girts Dzelde einer von insgesamt vier Neuen, zwei weitere Spieler aus den ersten 300 der Weltrangliste.

Auf den weiteren Positionen kann sich der TCG auf seine langjährigen Kräfte verlassen. Hinter Christian Lindell (5), Lucas Miedler (6) laufen in dieser Saison unter anderem die beiden Spieler der Oberhachinger TennisBase Kevin Krawietz und Hannes Wagner sowie die TCG-Urgesteine Marcel Zimmermann, Maximilian Wimmer und Dominik Schulz an.

Ludwigshafen mit Ex-Münchner Simon – Weißwurstfrühstück ab 10 Uhr

Auch wenn der kommende Gegner auf dem Blatt Papier nicht ganz so viele Top-Weltranglistenspieler wie der TCG aufbieten kann, sind die Pfälzer ein gefährlicher Gegner. Mit dem Franzosen Constant Lestienne (ATP 205) und Ivan Nedelko aus Russland (ATP 282) haben die Ludwigshafener zwei Top 300-Spieler an den ersten beiden Positionen gemeldet. Hinter Marc Giner (3/ATP 373), Hugo Dellien (4/ATP 597) steht Tobias Simon (5/ATP 618) auf der Meldeliste, der bis zur Vorsaison lange Zeit für den Zweitliga-Absteiger MTTC Iphitos München aktiv war. Hinter Rene Schulte (7) ist das erst 16 Jahre alte spanische Talent Nicola Kuhn gemeldet, das in diesem Jahr bei den French Open der Junioren bis ins Halbfinale gekommen war. „Wir dürfen Ludwigshafen nicht unterschätzen. Wir hoffen, dass wir gleich den ersten Saisonsieg einfahren können“, sagt Teambetreuer Wimmer.

Der TCG blickt mit Vorfreude auf den Zweitliga-Auftakt der Herren an der Pullacher Straße voraus. „Nach dem erfolgreichen Verlauf bei den Damen in der 2. Liga und bei den Herren 30 in der 1. Bundesliga freuen wir uns darauf, dass die Saison bei den Herren losgeht“, sagt TCG-Präsident Bernard Eßmann. Zum ersten von insgesamt vier Heimspielen bietet der Verein am Sonntag auf der Vereinsanlage an der Pullacher Straße ein spezielles Angebot an. Vor dem Spielbeginn gibt es bereits ab 10 Uhr für alle TCG-Mitglieder und Gäste ein Weißwurstfrühstück (solange der Vorrat reicht).

 

TC Großhesselohe bei facebook und TC Großhesselohe (@tcgrosshesseloh) bei Twitter