Zwei Neuzugänge für Zweitliga-Damen

tennis-2015-muenchner-sc-isabella-pfennig-portraettennis-2016-lena-marie-hofmann-rueckhand-tc-grosshesselohe

Der TC Großhesslohe begrüßt mit Lena-Marie Hofmann und Isabella Pfennig zwei Neuzugänge für das Zweitliga-Team.

Großhesselohe – Die 25 Jahre alte Lena-Marie Hofmann kommt vom Zweitliga-Konkurrenten GW Luitpoldpark München nach Großhesselohe. Hofmann wird fortan für die TCG-Damen spielen sowie zusätzlich im Isartal als Trainerin arbeiten. Die in Kitzingen aufgewachsene Hofmann hat bereits seit April dieses Jahres als Aushilfs-Trainerin beim TCG gearbeitet und hat Gefallen an ihrer neuen Aufgabe gefunden. „Das Trainergeschäft macht mir sehr viel Spaß. Ich fühle mich in Großhesselohe sehr wohl“, sagt die Münchnerin.

Wechsel von Luitpoldpark ins Isartal – „Wichtige Verstärkung“

In den vergangenen neun Jahren war die dreimalige Siegerin von internationalen Futures-Turnieren des Internationalen Tennis-Verbands ITF (2013 in Sarajevo und Heraklion, 2009 auf Fuerteventura) für die Luitpoldpark-Damen aktiv. Die Sport-Management-Studentin möchte neben ihren Auftritten für den TCG auch weiterhin bei Turnieren antreten. Die einstige Nummer 305 der Weltrangliste (Juli 2014) hat in diesem Jahr bereits erfolgreiche Ergebnisse auf Futures-Ebene erzielt. In Nürnberg stand Hofmann im August im Halbfinale. Zuletzt spielte die Rechtshänderin beim ITF-Turnier in Ismaning (siehe Foto). „Ich möchte weiterhin Turniere spielen, um auch für die Liga fit zu sein“, blickt die sechsfache Doppel-Turniersiegerin bei ITF-Konkurrenzen voraus.

TCG-Präsident Bernard Eßmann heißt Hofmann herzlich willkommen: „Unser Coach Marc Senkbeil und ich freuen uns sehr auf Lena. Ihre Trainertätigkeit und damit verbundene Präsenz auf unserer Anlage wird die Identifikation unserer Mitglieder mit den Bundesliga-Damen weiter erhöhen. Sportlich ist Lena für uns in jedem Fall eine wichtige Verstärkung. Ihre Spielstärke ist deutlich besser als ihr derzeitiges verletzungsbedingtes WTA-Ranking.“

Pfennig amtierende Deutsche U14-Meisterin – TCG bleibt Linie mit Nachwuchsspielern treu

Mit eindrucksvollen Referenzen wechselt die junge Pfennig aus der Bayernliga vom Münchner Sportclub (MSC) an die Pullacher Straße. Sie ist amtierende Deutsche Meisterin in der Altersklasse U14. Die Gautingerin liegt in der Deutschen U16-Rangliste des Deutschen Tennis-Bundes (DTB) als beste bayerische Spielerin auf Position neun. In ihrer Altersklasse U15 ist Pfennig die viertbeste Spielerin Deutschlands. Beim MSC war die in der Oberhachinger TennisBase trainierende Pfennig im vergangenen Sommer an dritter Stelle gemeldet und gewann fünf von sechs Einzeln. Bei ITF-Jugendturnieren stand sie 2016 regelmäßig im Viertelfinale.

Das Nachwuchstalent freut sich auf ihren neuen Verein. „Ich freue mich sehr darauf, bei Großhesselohe in der 2. Bundesliga zu spielen. Das ist schon eine große Herausforderung für mich“, sagt Pfennig, dessen jüngerer Bruder Nicolas bereits beim TC Großhesselohe in der Jugend spielt. „Mit der hochtalentierten Isabella haben wir neben Lena ein weiteres bekanntes Münchner Tennisgesicht in unseren Reihen. Sie wird in der Saison 2017 dann als 15-Jährige möglichst viele Matches in der Bundesliga bestreiten. Wir bleiben damit unserem Konzept, Nachwuchsspieler an den Profisport heranzuführen, treu“, sagt Eßmann zum hoffnungsvollen Nachwuchstalent.

 

TC Großhesselohe bei facebook und TC Großhesselohe (@tcgrosshesseloh) bei Twitter