Zwischenbilanz zur Winter-Hallenrunde

Der TC Großhesselohe spielt in der Winter-Hallenrunde mit vier Mannschaften bei den Aktiven und Senioren mit. Eine kurze Zwischenbilanz zur offiziellen Runde, die in unterschiedlichen Hallen im Großraum München ausgetragen wird.

Großhesselohe – Bei den Senioren mischen die Herren 40 in der Bezirksliga Super ganz vorne mit. Das Team um Mannschaftsführer Stefan Reinert ist bis dato ungeschlagen. Lediglich am ersten Spieltag musste die Mannschaft, wo unter anderem TCG-Präsident Bernard Eßmann mitspielt, mit einem Unentschieden gegen den TV Dürnbach (7:7) leben. In Folge gelangen den Großhesselohern drei klare Erfolge gegen die Mannschaften TSV Feldafing (14:0), TC Grün-Weiß Gräfelfing (11:3) und TC Gauting (14:0). Drei Spieltage vor Saisonende steht der TCG in der höchsten Liga im Bezirk Oberbayern-München an Dritter Stelle. Der TCG, der im Vergleich zur Konkurrenz ein Spiel weniger absolviert hat, kann mit drei Siegen noch aus eigener Kraft den Titel holen.

Neben den Herren 40 tritt der TCG in der Winterrunde, die an den jeweiligen Spieltagen in verschiedenen Hallen im Großraum München ausgetragen wird, auch in unterschiedlicher Besetzung mit den Herren, den Herren 40 II und den Herren 50 an. Die Herren, die ohne Beteiligung der TCG-Bundesliga-Spieler und ausschließlich mit Nachwuchskräften in der Bezirksklasse 1 antreten, holte das Team um Mannschaftsführer Luka Knieling bis dato einen Sieg. Die Herren 40 II um Mannschaftsführer Frank Henkelmann haben in der Bezirksklasse 2 einen Zähler auf ihrem Punktekonto.

Das Herren-50-Team um Mannschaftsführer und TCG-Vorstandsmitglied Norbert Wolff fuhren einen Sieg (9:5 gegen GW Luitpoldpark München), zwei Unentschieden (jeweils ein 7:7 gegen den ETC Siegertsbrunn und gegen den TC Bad Reichenhall) und eine Niederlage (0:14 gegen den TC Ismaning) ein und sind in der Super-Bezirksliga Vierter. Die Damen-Mannschaft musste nach dem dritten Spiel in der Super-Bezirksliga nach dem dritten Spiel zurückziehen. „Es ist eher eine durchwachsene Winter-Saison. Aber es macht Spaß, zu spielen. Darum geht es mehr als immer nur Meister zu werden“, sagt Wolff, TCG Vorstand Sport.