Zweiter TCG-Sieg bei Heimspielauftakt

Tennis 2017 TC Großhesselohe Damen Pernilla Mendesova RückhandDas Büschl Team TC Großhesselohe gewinnt den Heimspiel-Auftakt gegen den TC Weiß-Blau Würzburg souverän und bleibt auch nach dem zweiten Spieltag in der 2. Bundesliga Süd ungeschlagen.

Großhesselohe – Ebenso wie vier Tage zuvor im Derby am ersten Spieltag beim TC GW Luitpoldpark München, schlugen die Zweitliga-Damen des TC Großhesselohe auch die Würzburgerinnen deutlich mit 8:1. Das Heimspiel auf der eigenen Vereinsanlage an der Pullacher Straße war wie beim letzten Spiel bereits wieder einmal nach den sechs Einzeln entschieden. In der ersten Runde musste lediglich Valentyna Ivakhnenko eine 2:6, 3:6-Niederlage gegen die ganz stark aufspielende Spanierin Irene Burillo Escorihuela hinnehmen. Bei der Niederlage der Nummer zwei des TCG blieb es allerdings an diesem Tag. In der ersten Runde der Einzel fuhr die Heimmannschaft zwei weitere Erfolge von Pernilla Mendesova an Nummer vier (6:4, 2:6, 10:7 gegen Anne Knüttel) und vom 15-jährigen Großhesseloher Nachwuchstalent Isabella Pfennig (6:1, 6:1 gegen Tereza Schmidova) ein.

Zweiter klarer Saisonsieg in Serie – Vorzeitiger Klassenerhalt fast schon perfekt

In der zweiten Runde gab es drei eindeutige Erfolge für die Mannschaft vom Isartal-Hochufer. TCG-Spitzenspielerin Jesicka Maleckova gewann mit 6:3, 6:3 gegen die Kroatin Tena Lukas. Und auch Fanny Östlund (6:1, 6:0 gegen Andrea Plecita) sowie Verena Meliss (6:3, 6:2 gegen Aline Staudt) gingen als Siegerinnen vom Platz. Nach drei Doppelsiegen von Maleckova/Ivakhnenko, Östlund/Pfennig und Mendesova/Meliss war der zweite deutliche Erfolg in dieser Saison unter Dach und Fach.

In der Tabelle der 2. Bundesliga Süd liegt das Büschl Team TC Großhesselohe nach zwei Spielen ungeschlagen an zweiter Stelle. Nur der ebenfalls noch ungeschlagene Spitzenreiter vom TC BW Vaihingen/Rohr, der eine Partie mehr absolviert hat als der TCG, liegt noch vor den Großhesseloherinnen. Mit einem Erfolg am kommenden Sonntag (11 Uhr) beim TC BW Dresden-Blasewitz können die Großhesseloherinnen den vor der Saison als Ziel ausgegebenen Klassenerhalt bereits frühzeitig perfekt machen.