Herren 30 Bundesliga-Team startet mit Sieg

Jan Hansen - Rückhand

Die Bundesliga Herren 30-Mannschaft des TC Großhesselohe ist mit einem Heimspiel-Sieg gegen den SC SaFo Frankfurt erfolgreich in die Saison gestartet.

Großhesselohe – Ebenso wie im Vorjahr gelang dem TCG gegen den Sportclub Sachsenhausen-Forsthausstraße (SaFo) Frankfurt ein Auftaktsieg. Im Vergleich zum 5:4-Auswärtserfolg beim letzten Duell, fiel der Sieg diesmal höher aus: Auf der eigenen Anlage an der Pullacher Straße 26 gewannen die ersatzgeschwächt angetretenen Großhesseloher gegen die Hessen mit 6:3. TCG-Trainer Jaro Becka war angesichts der Absenz der beiden verletzt ausgefallenen österreichischen Kräfte Thomas Schiessling und Ingo Neumüller mit dem Abschneiden zufrieden. „Es war ein guter Saisonstart, trotz den Verletzungen. Ohne Ausländische Spieler haben wir uns erstaunlich gut geschlagen“, lobte Becka das Team.

Ausfälle durch gute Mannschaftsleistung kompensiert – Wimmer feiert Sieg zum Einstand

Nach einem kostenlosen Weißwurst-Frühstück für die Zuschauer startete die Partie gegen die Frankfurter mit einer erfolgreichen ersten Einzelrunde für das ausschließlich aus deutschen Spielern bestehende TCG-Team. Martin Wetzel gewann seine Partie (6:0, 6:4 gegen den Letten Oskars Vaskis) ebenso wie Mannschaftsführer Benedikt Nürnberger (6:2, 6:1 gegen Christoph Bedürftig). Einzig Dominik Hansen zog den Kürzeren (2:6, 4:6 gegen Markus Kämpfer). Auch in der zweiten Runde gelang Maximilian Wimmer bei seinem Einstand für die Herren 30-Mannschaft des TCG ein Erfolg. Der Betreuer der TCG-Zweitliga-Herren setzte sich an Position eins gegen den Spanier Carlos Rexach Itoiz mit 7:6(4), 6:4 durch. Nach einem Erfolg von Jan Hansen (7:6(4), 6:4 gegen Florian Halb) und einer knappen Niederlage im Match-Tiebreak von Moritz Trüg (7:6(4), 4:6, 4:10 gegen Moritz Szelzki) stand es 4:2 nach den Einzeln.

Den noch benötigten einen Erfolg zum Gesamtsieg fuhren dann die Hansen-Brüder im Doppel mit einem 6:1, 6:2 gegen Vaskis/Bedürftig ein. Wimmer/Wetzel gewannen zudem ihr Spiel im Match-Tiebreak. Das Doppel von Trüg/Nürnberger ging hingegen im Match-Tiebreak knapp verloren. Die eingeschworene TCG-Mannschaft mit langjährigen Vereinsspielern hatte das Fehlen der verletzten Kräfte mehr als nur kompensiert und konnte ein gelungenes Fazit nach dem Saisonauftakt ziehen. „Es war einfach eine starke geschlossene Mannschaftsleistung“, befand Becka.

Tabellenführung in der 1. Bundesliga Süd

Der Saisonsieg zum Auftakt brachte der Mannschaft gleich die Tabellenführung in der 1. Bundesliga Süd ein. Am kommenden Sonntag kann das Team bei einem Auswärtsspiel nachlegen. Die Großhesseloher reisen dann zum TC Thyrnau-Kellberg (Beginn 11 Uhr).