TCG-Damen verlieren erstmals

Tennis 2017 TC Großhesselohe Damen Jesika Maleckova Vorhand2Das Büschl Team TC Großhesselohe verliert im dritten Saisonspiel das erste Mal. Die Siegesserie der TCG-Zweitliga-Damen endet mit einer Auswärtsniederlage beim TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz.

Großhesselohe – Nach zwei deutlichen 8:1-Siegen zum Auftakt gegen den TC Grün-Weiß Luitpoldpark München und anschließend gegen den TC Weiß-Blau Würzburg, hat es das Büschl Team TC Großhesselohe im dritten Spiel zum ersten Mal erwischt: Die Großhesseloherinnen verloren auswärts beim TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz mit 3:6.

3:3 nach den Einzeln – Dresden mit sechs Ausländerinnen im Doppel

Dabei war nach den Einzeln die Partie noch völlig offen. Valentyna Ivakhnenko (WTA 295) verlor in der ersten Einzelrunde ihr Spiel (6:4, 3:6, 6:10 gegen die Rumänin Irina Bara). Pernilla Mendesova (6:4, 4:6, 10:7 gegen Miriam Kolodziejova aus Tschechien) und Isabella Pfennig (6:3, 6:1 gegen Estella Jäger) gewannen hingegen ihre Partien. In der zweiten Runde war TCG-Spitzenspielerin Jesika Maleckova (WTA 234) ebenfalls mit 7:5, 4:6, 10:3 gegen die in der WTA-Weltrangliste wesentlich besser platzierte Tschechin Tereza Smitkova (WTA 162) erfolgreich. Allerdings verloren sowohl Fanny Östlund (3:6, 0:6 gegen die Rumänin Alexandra Cadantu) und Lena Hofmann (1:6, 5:7 gegen Zuzana Zalabska aus Tschechin) ihre beiden Matches, sodass es nach den Einzeln 3:3 lautete.

Im Doppel griffen die Dresdnerinnen dann auf eine weitere Tschechin zurück und spielten die Doppel ausnahmslos mit ausländischen Spielerinnen. „Da war dann klar, dass es für uns sehr schwer werden wird. Sie waren für die Doppel einfach sehr stark aufgestellt“, sagte TCG-Spielerin Hofmann, die den krankheitsbedingt fehlenden Trainer Marc Senkbeil derzeit zusammen mit Melanie Hafner in der Rolle der Teambetreuung vertritt. Maleckova/Ivakhnenko und Östlund/Pfennig zogen bei ihren drei 0:2-Niederlagen dreimal knapp im Tiebreak den Kürzeren. Und Mendesova/Hofmann unterlagen ebenfalls in zwei Sätzen.

Vorzeitiger Klassenerhalt am Samstag im Heimspiel machbar

In der Tabelle der 2. Bundesliga Süd rutschte das Büschl Team TC Großhesselohe um einen Rang auf Position drei ab. Beide Mannschaften vor dem TCG, sowohl der Spitzenreiter BASF TC Ludwigshafen als auch der TC BW Vaihingen/Rohr, haben ebenfalls schon einmal verloren. Allerdings hat das Spitzen-Duo jeweils schon eine Partie mehr absolviert als Großhesselohe. Da am vergangenen Wochenende die Mannschaften am Tabellenende verloren, beträgt der Vorsprung des TCG zu den bis dato erfolglosen Teams Luitpoldpark und Würzburg weiter vier Punkte. Das vorzeitige Erreichen des Saisonziels Klassenerhalt ist am kommenden Samstag (11 Uhr) im zweiten Heimspiel der Saison machbar. Der TCG spielt dann auf der eigenen Anlage an der Pullacher Straße gegen den TC Olympia Lorsch.