Doppelsieg beschert Bundesliga-Herren Tabellenführung

Marek Jaloviec

Die Bundesliga-Herren des TC Großhesselohe haben die erste Hälfte der Saison ohne Niederlage abgeschlossen. Am vergangenen Doppelspieltag wurde es am Freitag beim TSV 1860 Rosenheim richtig knapp, bevor zwei Tage drauf beim TC Ismaning ein glatter Sieg folgte.

Großhesselohe – Fast hätten die Bundesliga-Herren des TC Großhesselohe das erste Saisonspiel verloren. Beim TSV 1860 Rosenheim stand es aus Sicht der Großhesseloher nach den Einzeln bereits 2:4. Drei Doppel-Siege sicherten dem Meisterschaftskandidaten dann doch noch den knappen 5:4-Sieg. Keine Mühe hingegen hatte der TCG zwei Tage drauf am Sonntag beim sieglosen Tabellenletzten TC Ismaning, den die Großhesseloher mit 8:1 schlugen.

Ohne den beim ATP-Turnier in Hamburg bis ins Finale vorgestoßenen Top-Weltranglistenspieler Florian Mayer (ATP 101) reichte es beim Aufsteiger aus Rosenheim nur zu zwei Einzelsiegen. Andrey Golubev siegte bei seiner Premiere für den TCG gegen den Österreicher Thomas Statzberger mit 2:6, 6:3, 10:6. Ebenso war TCG-Urgestein Marcel Zimmermann erfolgreich (6:3, 6:1). Drei weitere Male hatten die Gäste Pech im Match-Tiebreak. Sowohl Marek Jaloviec (ATP 278) als auch Kevin Krawietz und Boy Westerhof unterlagen im entscheidenden verkürzten dritten Satz knapp. Marco Chiudinelli (ATP 214) zog zudem bei seinem ersten Einsatz in dieser Saison für den TCG an Nummer eins gegen den Italiener Ricardo Bellotti (ATP 240) mit 2:6, 4:6 den Kürzeren.

Drei Doppelsiege drehen das Spiel – Nachwuchstalent Zima bei Einzel-Debüt erfolgreich

So mussten drei Doppelsiege her, um das Spiel noch zu drehen. Und das gelang den Doppelspezialisten aus Großhesselohe tatsächlich auch. Chiudinelli/Golubev, Jaloviec/Krawietz und Westerhof/Zimmermann gewannen jeweils glatt in zwei Sätzen.

In Ismaning stellte sich dem TCG dann beim vierten Saisonspiel eine wesentlich leichtere Aufgabe, auch wenn die Top-5 der Meldeliste nicht an Bord waren. Gegen den bis dato sieglosen Tabellenletzten entschieden die Großhesseloher das Spiel bereits nach den Einzeln für sich. Marek Jaloviec fuhr bei seinem Debüt an Nummer eins mit einem 6:4, 6:7(2), 10:6 gegen Marc Meigel seinen zweiten Einzelsieg für den TCG ein. Krawietz (6:3, 6:2 gegen Daniel Baumann), Golubev (6:1, 6:2 gegen Marco Kirschner) und Westerhof (6:1, 6:3) hatten wenig Mühe bei ihren glatten Siegen. Nachwuchstalent Leopold Zima war bei seinem Zweitliga-Debüt im Einzel gleich erfolgreich (6:4, 7:5 gegen Benjamin Miedl). Die Einzel-Niederlage von Zimmermann (4:6, 2:6 gegen Michael Feucht) änderte nichts mehr an einem vorzeitigen Sieg, der mit drei Doppel-Erfolgen von Krawietz/Zimmermann, Lucas Miedler/Westerhof und Golubev/Zima veredelt wurden.

TCG Spitzenreiter – Nächstes Heimspiel am Freitag 4. August (13 Uhr)

Der Doppelsieg und ein gleichzeitiges knappes Ergebnis im Verfolgerduell zwischen dem TV Reutlingen und dem TC BW Oberweier (5:4) bescherte den Großhesselohern die Tabellenführer. Vor dem punktgleichen und in der Matchpunkt-Bilanz nur um einen Punkt schlechteren Verein aus Reutlingen ist das Team nach der Hälfte der absolvierten Spiele ungeschlagener Spitzenreiter der 2. Bundesliga Süd.

Am kommenden Doppelspieltag folgt zunächst am Freitag (4. August) um 12 Uhr das Heimspiel gegen den aktuellen Dritten TC BW Oberweier. Das Heimspiel wird diesmal von TV-Moderator Goofy Förster begleitet. Zwei Tage drauf am Sonntag 6. August (11 Uhr) reist der Ligaprimus dann zum Auswärtsspiel beim Tabellensechsten BASF TC Ludwigshafen.