Herren 30 im Halbfinale unterlegen

Tennis 2017 TC Großhesselohe (H30) (1)

Die Bundesliga Herren 30-Mannschaft des TC Großhesselohe verliert bei der Endrunde der Deutschen Meisterschaft im Halbfinale gegen den Ratinger TC Grün-Weiß 1911.

Großhesselohe – Erstmals in der Vereinsgeschichte trat die Herren 30-Bundesligamannschaft des TC Großhesselohe bei der Endrunde der Deutschen Meisterschaft an. Beim Finale der besten vier Teams aus den beiden Bundesliga-Staffeln trat der TCG im Halbfinale gegen die gastgebende Mannschaft Jacobi & Partner Ratingen an und verlor klar mit 3:6.

Kas muss verletzungsbedingt aufgeben – Espelkamp neuer Deutscher Meister

Gegen den Staffelsieger der Nordstaffel reichte es zu keinem Matchpunkt in den sechs Einzeln. Nachdem in der ersten Runde Martin Wetzel (6:7(4), 6:4, 6:10 gegen Robert Messling) sowie Thomas Vogl (1:6, 3:6 gegen Carsten Gröger) verloren hatten und Christopher Kas beim Stand von 6:3, 2:3 gegen Jeroen Masson verletzungsbedingt aufgeben hatte, stand es bereits 0:3. Auch in der zweiten Runde konnten Maximilian Wimmer an Position eins (4:6, 4:6 gegen Ivan Bjelica) sowie Thomas Schiessling (1:6, 6:7(5) gegen Marc Leimbach) und Benedikt Nürnberger (4:6, 2:6 gegen Holger Zühlsdorff) nicht punkten. Somit war das Halbfinalspiel des Vizemeisters der Bundesliga-Südstaffel bereits nach den Einzeln verloren. Die drei Doppel wurden im Anschluss nach dem Verzicht der Heimmannschaft nicht mehr ausgespielt und für den TCG gewertet.

Tags darauf am Sonntag bestritten Ratingen und der TV Espelkamp-Mittwald, der sich im Halbfinale mit 7:2 gegen den ST Lohfelden durchgesetzt hatte, das Finale. Dort setzte sich im Duell der beiden Nordstaffel-Clubs der TV Espelkamp-Mittwald mit 7:2 durch und feierte den Deutschen Meistertitel bei den Herren 30.