1. TCG-Charity-Turnier erlöst Spende von 10.000 Euro

Großh29

Beim 1. Charity-Turnier des TC Großhesselohe kommt unter dem Motto „Kinder spielen für Kinder“ eine Spende von 10.000 Euro zustande, die der Stiftung „Cura Placida“ (Stiftung für krebskranke Kinder) zugutekommt.

Großhesselohe – Rund 60 Kinder waren am 15. Oktober auf der Anlage des TC Großhesselohe zum 1. Charity Cup erschienen, um für einen guten Zweck Tennis zu spielen und um die neue zweite Traglufthalle des TC Großhesselohe einzuweihen. Unter dem Motto „Kinder spielen für Kinder“ sammelten die Kinder und Jugendlichen des TCG in ihren hellgrünen Shirts bei strahlendem Sonnenschein in Doppelspielen fleißig Punkte. Punkte, die später in Spendenbeiträge für die Stiftung „Cura Placida“ in Verbindung mit der Kinderonkologie München Schwabing-TUM umgewandelt wurden. Durch die erspielten Punkte der Kinder, den Verkauf von 350 Losen im Rahmen einer Tombola sowie durch Einnahmen aus einem Verkaufsstand mit Kaffee und Kuchen kam für die Stiftung für krebskranke Kinder zunächst ein Spendenbetrag von 4.290 Euro zusammen. Eine private Spende erhöhte den Betrag auf 5.000 Euro.

Verdopplung der Spende von Ralf Büschl auf 10.000 Euro – Tolle Preise bei Tombola

Ralf Büschl, langjähriges TCG-Mitglied und Sponsor des TC Großhesselohe mit seiner Büschl Unternehmensgruppe, verdoppelte die Summe auf 10.000 Euro und übergab dem anwesenden Prof. Dr. Stefan Burdach, Leiter der Kinderonkologie München Schwabing-TUM, einen Scheck in dieser Höhe. „Es war ein toller Tag. Vielen Dank an die Kinder, an alle Spender, an Ralf Büschl und an das Organisationsteam um Petra Himmel, Antje Berron, Marion Ahrens und Nick Elkin“, sagte TCG-Präsident Bernard Eßmann.

Höhepunkt für die knapp 150 anwesenden Mitglieder war die Verlosung der Preise aus der Tombola. Von einem Hallen-Abonnement über eine Stunde Tennis mit Christopher Kas (Teammanager der 1. Bundesliga-Herrenmannschaft des TCG), Kevin Krawietz, Leopold Zima (TCG-Bundesliga-Spieler) oder Melanie Hafner (TCG-Bundesliga-Spielerin) bis hin zu einem Wochenende zu zweit inklusive Frühstück in einem „Motel One“-Hotel im Inland oder Ausland, Tickets für die nächsten BMW-Open oder einem Wilson Tennisschläger war für die Gewinner der Preise alles geboten. Aufgrund des Erfolges des 1. TCG-Charity-Cups ist eine Wiederauflage im nächsten Jahr fest eingeplant.

Bildnachweis: Horst Huber für TC Großhesselohe (Titelbild oben); Robert M. Frank für TC Großhesselohe (unten)

dig

dig

dig

dig

dav

dav

dav

dav

dav

dav

dav