Ersatzgeschwächte Damen verlieren erneut

Tennis 2018 TC Großhesselohe Damen Pernilla Mendesova Vohand

Das Büschl Team TC Großhesselohe musste in der 2. Bundesliga Süd beim zweiten Heimspiel stark ersatzgeschwächt antreten und verlor gegen den TC BW Dresden-Blasewitz mit 2:7.

 Großhesselohe – Das Büschl Team TC Großhesselohe konnte im Heimspiel am Pfingstsonntag gegen den TC BW Dresden-Blasewitz nur mit einer Rumpfmannschaft antreten. Da beim zeitgleichen WTA-Turnier in Nürnberg Jesika Maleckova (WTA-Weltranglistenposition 315; Stand: 20. Mai 2018) die zweite Qualifikationsrunde erreicht hatte und Valentyna Ivakhnenko (WTA 185) bereits zur Qualifikation der French Open in Paris angereist war, fehlten die beiden Top-Spielerinnen. Mit dem ersatzgeschwächten Team sprangen insgesamt nur zwei Matchpunkte heraus. „Viel mehr war auch nicht drin gewesen an diesem Spieltag“, sagte TCG-Trainer Pete Basic.

Top-Duo Ivakhnenko und Maleckova fehlt – Pfennig erstmals an eins

Auf Position eins durfte sich diesmal das Talent Isabella Pfennig erstmals in ihrer noch jungen Karriere versuchen. Die 16-jährige Gautingerin hielt gegen Petra Krejsova (WTA 326) phasenweise gut mit. Das TCG-Talent musste sich dann aber doch gegen die elf Jahre ältere Tschechin klar mit 2:6, 3:6 geschlagen geben. Ebenso erging es dem zweiten TCG-Eigengewächs Carolin Himmel. Die 15-Jährige unterlag an Position sechs gegen Estella Jäger mit 0:6, 1:6.

Die kurzfristig aktivierte Argentinierin Maria Irigoyen konnte ihre Premiere für den TCG nicht positiv gestalten. Die ehemalige Nummer 147 der Weltrangliste und Doppelspezialistin (aktuell Nummer 72 der Weltrangliste), die im Vorjahr noch zu keinem Einsatz gekommen war, verlor gegen Miriam Kolodziejova (ATP 324) mit 1:6, 3:6. Ebenso unterlagen Pernilla Mendesova (3:6, 3:6 gegen Lara Schmidt) und Lena Hofmann (3:6, 2:6 gegen Zuzana Zalabska) jeweils in zwei Sätzen.

Hafner ungeschlagen – Sonntag 17. Juni letztes Heimspiel gegen Luitpoldpark München

Melanie Hafner indes konnte im Einzel als einzige Spielerin einen Sieg herausholen. Die routinierte TCG-Spielerin machte ihrer jungen Gegnerin Emily Welker das Leben schwer und schlug das 18-jährige deutsche Talent mit 7:5, 6:2. Hafners Erfolg reichte dennoch nicht für den TCG, um die Partie in den drei Doppeln noch drehen zu können. Nach dem Stand von 1:5 war das Duell bereits zugunsten der Gäste aus Sachsen entschieden. Ein Sieg im Doppel durch Hofmann/Hafner war am Ende ebenso nur noch Ergebniskosmetik wie die beiden Doppel-Niederlagen von Irigoyen/Mendesova und Pfennig/Himmel.

Nach der Hälfte der Saison steht der TCG weiterhin ohne Punkte da. Nach drei absolvierten Partien sind die Großhesseloherinnen Letzter. Nach einer Woche Pause gilt es für den TCG, ab der danach folgenden Woche anzugreifen. Nach einem Auswärtsspiel am Sonntag 10. Juni (11 Uhr) beim TC Bad Vilbel steht die Woche drauf am Sonntag 17. Juni (11 Uhr) das letzte Heimspiel der Saison gegen den TC GW Luitpoldpark München an. „Wir hoffen, dass wir dann in den letzten drei Spielen in stärkster Aufstellung spielen können, um dann doch noch den Klassenerhalt zu schaffen“, blickt Basic voraus.

 

Die Links zum TCG (Damen):

Der Spielplan des Büschl Team TC Großhesselohe (–> dtb.liga.nu)

Die Tabelle der 2. Bundesliga Süd (Damen)  (–> dtb.liga.nu)

Das Büschl Team TC Großhesselohe (–> tc-grosshesselohe.de)

Die Homepage des TC Großhesselohe (–> tc-grosshesselohe.de)

TC Großhesselohe bei facebook

TC Großhesselohe (@tcgrosshesseloh) bei Twitter