Aufstieg in 1. Bundesliga und Meisterfeier nach Sieg im Saisonfinale

Der TC Großhesselohe sichert sich mit einem 6:3 im Saisonfinale gegen den TSV 1860 Rosenheim die Meisterschaft in der 2. Bundesliga Süd und steigt in die 1. Bundesliga auf.

Großhesselohe – Beim TC Großhesselohe knallten am Sonntag die Sektkorken. Die Großhesseloher feierten nach einem 6:3 im Spitzenspiel gegen den TSV 1860 Rosenheim ausgiebig die Meisterschaft in der 2. Bundesliga Süd und den damit verbundenen Aufstieg in die 1. Bundesliga ausgiebig mit einer spontanen Spielerparty. „Es hat einfach richtig Spaß gemacht. Einfach eine super Mannschaftsleistung“, lobte TCG-Teammanager Christopher Kas seine mit Bier- und Sektduschen feiernden Spieler. TCG-Präsident Bernard Eßmann war glücklich über das Erreichen des anvisierten Bundesliga-Aufstiegs. „Ich habe noch nie eine solche Profi-Mannschaft erlebt, die so stark zusammengehalten hat. Sie wollten unbedingt aufsteigen“, sagte Eßmann, der die eine oder andere Bierdusche abbekam.

Im Saisonfinale gegen die Verfolger aus Rosenheim ließ sich der mit allen Top-Spielern aufgestellte Tabellenführer den Titel nicht mehr nehmen. In der ersten Runde im oberbayerischen Derby gewannen Sebastian Ofner (6:4, 6:7(0), 10:5 gegen Matteo Viola), Dennis Novak (6:2, 6:3 gegen Ricardo Bellotti) und Lucas Miedler (6:4, 6:1 gegen Lukas Jastraunig). Und auch in der zweiten Einzelrunde gaben Florian Mayer (6:3, 6:2 gegen Sumit Nagal), Matthias Bachinger (7:5, 4:6, 12:10 gegen Thomas Statzberger) und Kamil Majchrzak (6:0, 6:3 gegen Tristan-Samuel Weissborn) keine Partie her. Das Match war entschieden und die Einsätze der beiden für die Doppel bereitstehenden Doppel-Spezialisten Kevin Krawietz und Marcel Zimmermann waren nicht mehr vonnöten. Nachdem Mayer auf dem M-Platz den Matchball zum entscheidenden fünften Punkt verwandelt hatte, gab es kein Halten mehr. Mit einem Platzsturm von Spielern, Trainern, Verantwortlichen und Fans nahm die große Party ihren Lauf.

Nach 15 Jahren zurück – Aufstiegshelden als Gerüst der Mannschaft

Nach 15 Jahren Absenz wird der TC Großhesselohe im Sommer 2019 wieder in der 1. Bundesliga antreten. In der höchsten deutschen Spielklasse soll ein Großteil der Aufstiegshelden vom Isar-Hochufer ergänzt mit Top-Neuzugängen das nächste Kapitel schreiben. „Der TC Großhesselohe ist jetzt da, wo er hingehört. Wir werden uns um neue Spieler bemühen und wollen dabei den Fokus auf deutsche Spieler richten. Das Gerüst der Mannschaft steht mit dem Team, das aufgestiegen ist“, sagte Eßmann.

Mannschaftsfoto TC Großhesselohe 2018 (Quelle: Robert M. Frank für TC Großhesselohe):

Stehend v. li.: TCG-Teammanager Christopher Kas, Florian Mayer, Trainer Maximilian Wimmer, Matthias Bachinger, Sebastian Ofner, Dennis Novak, Marcel Zimmermann, Kevin Krawietz.

Kniehend v. li.: Dr. Kai Herold (geschäftsführender Gesellschafter der DELTA Equity GmbH/Hauptsponsor der 1. TCG-Herren), Physiotherapeut Alex Basch, Lucas Miedler, Kamil Majchrzak, TCG-Präsident Bernard Eßmann.

Es fehlen auf dem Bild folgende Spieler: Carlos Boluda-Purkiss, Marek Jaloviec, Steven Diez, Alejandro Davidovich, Boy Westerhof, Bastian Trinker und Leopold Zima.

 

Die Links zum TCG (Herren):

Der Spielplan des TC Großhesselohe (–> dtb.liga.nu)

Die Tabelle der 2. Bundesliga Süd (–> dtb.liga.nu)

Die Homepage des TC Großhesselohe (–> tc-grosshesselohe.de)

TC Großhesselohe bei instagram

TC Großhesselohe (@tcgrosshesseloh) bei Twitter

TC Großhesselohe bei Facebook