TCG-Damen mit Neustart in der Regionalliga

Top-Talent aus der Region: Isabella Pfennig von den Regionalliga-Damen des TC Großhesselohe: Foto: Robert M. Frank für TC Großhesselohe.

Die Damen des TC Großhesselohe starten in diesem Sommer einen neuen Anlauf in der Regionalliga.

Großhesselohe – Nach drei Jahren in der 2. Bundesliga Süd starten die Damen des TC Großhesselohe am Sonntag 12. Mai (11 Uhr) im Heimspiel gegen den TC Aschheim eine Spielklasse darunter in der Regionalliga Süd-Ost in die neue Saison. Die TCG-Damen beginnen nach dem unglücklichen Zweitliga-Abstieg 2018 am grünen Tisch wegen eines mit 0:9 gewerteten Spieles gegen den TC Bad Vilbel aufgrund eines Formfehlers einen neuen Anlauf. „Wir haben eine Mannschaft auf Regionalliganiveau. Ziel ist der Erhalt der Klasse“, blickt TCG-Vorstand Sport, Dr. Norbert Wolff, auf die Saison 2019 voraus.

Top-Duo bleibt – Fokus auf deutsche Spielerinnen und Eigengewächse

Die Hälfte der Mannschaft aus der Vorsaison ist dabei erhalten geblieben. An den ersten beiden Positionen werden die beiden starken ausländischen internationalen Tour-Spielerinnen Valentyna Ivakhnenko aus Russland (WTA-Weltranglistenposition 206; Stand: 8. April 2019) und die Tschechin Jesika Maleckova (WTA 329) wie in den Jahren zuvor weiterhin am Isarhochufer aufschlagen. Dahinter setzt Großhesselohe ausschließlich auf deutsche Spielerinnen aus der Region. Mit den beiden Juniorinnen Isabella Pfennig (an Nummer drei gesetzt) und Carolin Himmel (6) hat der TCG zwei junge Top-Talente in seinen Reihen. Weiterhin an Bord sind zudem die langjährigen Großhesseloherinnen Melanie Hafner (5) und Katharina Schöttl (9) sowie Julia Wagner (8).

Neu hinzugekommen sind altbekannte Gesichter aus dem bayerischen Tennis. Die Schwestern Sabine (4) und Carmen Klaschka (7haben sich Großhesselohe angeschlossen. Die Geschwister kommen vom TC Augsburg Siebentisch. Zudem wechselte Julia Kayser (DTV Hannover) an die Pullacher Straße. Zusätzlich komplettiert TCG-Eigengewächs Maya Drozd (10) die namentliche Mannschaftsliste der ersten elf Spielerinnen. „Da Caro Himmel wahrscheinlich verletzungsbedingt ausfällt, sind wir froh um unsere Neuzugänge Sabine und Carmen Klaschka sowie Julia Kayser. Die bisherige Bayernligamannschaft mussten wir leider mangels Spielerinnen zurückziehen, die Spielerinnen dieser Mannschaft kommen jetzt in der Regionalliga zum Einsatz“, blickt Wolff auf die Zusammensetzung des aktuellen Teams.

Hofmann beruflich nach Köln

Großhesselohe aus beruflichen Gründen in Richtung Köln verlassen musste Lena Hofmann. Die ehemalige TCG-Trainerin spielt in diesem Sommer in ihrer neuen Heimat für den Zweitligisten RTHC Leverkusen. Hofmann ist die einzige der deutschen Spielerinnen, die im Vergleich zum Vorjahr in diesem Sommer nicht mehr für den TCG spielt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen