Starke Teamleistung der Bundesliga-Herren bringt Punkt zum Auftakt

Bundesliga-Aufsteiger TC Großhesselohe holt beim 3:3 auswärts gegen den Allpresan Rochusclub Düsseldorf gleich zum Saisonauftakt einen Punkt.

Großhesselohe – 07.07.2019. Das erste Bundesliga-Kapitel des TC Großhesselohe nach dem letzten Auftritt vor 16 Jahren konnte am Sonntag mit einem erfreulichen Ereignis fortgesetzt werden. Der Aufsteiger holte in der 1. Bundesliga beim Saisonauftakt auswärts beim Allpresan Rochusclub Düsseldorf nach einem 3:3 gleich den ersten Punkt. TCG-Teammanager Christopher Kas war zufrieden mit dem Ausgang des ersten Spiels nach der Rückkehr des Clubs in die höchste deutsche Spielklasse. „Es war ein sensationeller Einstand. Wir waren der Außenseiter und haben eine unglaubliche Teamleistung an den Tag gelegt“, sagte Kas nach dem gelungenen Auftakt nach einer starken Mannschaftsleistung.

Gojowczyk und Majchrzak gleichen mit Einzel-Siegen aus

Der deutsche Vizemeister von 1986 und 1987 erwischte beim Traditionsverein in Düsseldorf allerdings zunächst einen unglücklichen Start. Der mit vier deutschen Weltklasse-Spielern und dem internationalen Top-Spieler Kamil Majchrzak (aktuelle ATP-Weltranglistenposition 108) ins Rheinland angereiste TCG musste in der Einzelrunde zwei unglückliche Niederlagen im Matchtiebreak einstecken. Matthias Bachinger (ATP 119) hatte an Position zwei gegenüber dem einmaligen ATP-Turniersieger Roberto Carballes Baena (ATP 74) aus Spanien hauchdünn mit 6:7(5), 6:2, 8:10 das Nachsehen. Und auch der an Nummer vier spielende Daniel Brands (ATP 201) unterlag gegen den Ex-Top-30-Spieler Lukas Rosol aus Tschechien nach Matchtiebreak mit 6:7(5), 6:3, 3:10.

Umso besser lief für Großhesselohe dann die zweite Einzelrunde. Der an Nummer eins spielende 23-jährige Pole Majchrzak zeigte sich wie bei seinen jüngsten Auftritten auf der internationalen Tour gegen Juan Ignacio Londero (ATP 60) blendend aufgelegt. Gegen den einst beim TCG gemeldeten 25-jährigen Argentinier, der bei den French Open 2019 noch im Achtelfinale gegen Weltranglistenzweiten Rafael Nadal gespielt hatte, gewann der zweimalige Challenger-Sieger mit 6:3, 6:3. Und auch Peter Gojowczyk (ATP 121) erwischte bei seinem ersten Spiel nach seiner Rückkehr zum TCG zu dieser Saison einen guten Einstand. Der einmalige ATP-Turniersieger setzte sich gegen den 27-jährigen Schweizer Top-100-Spieler Henri Laaksonen (ATP 97) mit 6:2, 7:5 durch.

Bachinger/Brands sichern nach starker Teamleistung den Punkt

In den beiden Doppeln ging es bereits wie in den vier Einzeln zuvor eng zu. Im zweiten Doppel hatte der TCG dabei das dritte Mal im Matchtiebreak das Nachsehen, als French-Open-Doppelsieger Kevin Krawietz zusammen mit Gojowczyk 2:6, 6:2, 6:10 Laaksonen/Rosol unterlag. Dafür sprangen Bachinger/Brands bei der starken Teamleistung im ersten Doppel in die Bresche und sicherten dem Aufsteiger mit einem 6:1, 6:4 gegen Londero/Carballes Baena den umjubelten ersten Punkt am ersten Spieltag der 1. Bundesliga. „Die Mannschaft hat brutal eng zusammengehalten“, freute sich Kas über den positiven Teamspirit in Reihen des Aufsteigers.

Foto: Das Team des TCG beim ersten Spieltag in Düsseldorf: hinten v. li. Daniel Brands, Team-Betreuer Maximilian Wimmer, Mattias Bachinger, Peter Gojowczyk; vorne v. li. : Physiotherapeut Alex Basch, Kamil Majchrzak, Teammanager Christopher Kas, Kevin Krawietz (Quelle: TC Großhesselohe)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen