Viertes Unentschieden der Bundesliga-Herren

Am fünften Spieltag in der 1. Bundesliga trennt sich der TC Großhesselohe vom fünffachen deutschen Meister TK Kurhaus Lambertz Aachen das vierte Mal in dieser Saison mit einem Unentschieden.

Großhesselohe – Die Bundesliga-Herren des TC Großhesselohe entwickeln sich zu den Remis-Königen der 1. Bundesliga. Im fünften Saisonspiel am Freitag zu Hause gegen den fünffachen deutschen Meister TK Kurhaus Lambertz Aachen gab es bereits das vierte Unentschieden in dieser Saison. Das Duell vor rund 350 Zuschauern auf der TCG-Vereinsanlage an der Pullacher Straße mit vier packenden Einzeln und zwei Doppeln endete ebenso wie die vorausgegangenen beiden Heimspiele und die Auswärtspartie am ersten Spieltag in Düsseldorf mit 3:3. „Das Ergebnis geht in Ordnung. Es hätte zum ersten Saisonsieg reichen können, aber so sind wir mit dem Unentschieden gegen den Serienmeister absolut zufrieden“, sagt TCG-Teammanager Christopher Kas.

Zwei Einzelsiege der österreichischen TCG-Spieler Novak und Ofner

Für den TC Großhesselohe startete die Partie gut. Der gegen Aachen an Nummer eins spielende Dennis Novak (Nummer 120 der ATP-Weltrangliste; Stand: 22. Juli 2019) hatte gegen den Italiener Filippo Baldi (ATP 149) beim 6:1, 6:3 wenig Mühe. Und sein österreichischer Landsmann Sebastian Ofner (ATP 171) zeigte bei sommerlichen Temperaturen am Isarhochufer eine starke Leistung und schlug den 29-jährigen Nils Langer nach einem abgewehrten Matchball mit 6:7(3), 7:5, 11:9.

In der zweiten Einzelrunde hatte der TCG dann weniger Glück. Kamil Majchrzak (ATP 102) hatte an Nummer zwei gegen Martin Cuevas (ATP 326) aus Uruguay hauchdünn nach Matchtiebreak mit 6:3, 6:7(9), 8:10 das Nachsehen. Zudem unterlag der Münchner Matthias Bachinger (ATP 124) an Position drei dem Doppelspezialisten Tim Pütz (ATP 75 Doppel) mit 4:6, 5:7.

Doppel Bachinger/Miedler stark – Sonntag auswärts bei starken Krefeldern

In den Doppeln zog der TCG dann mit French-Open-Doppelsieger Kevin Krawietz einen Trumpf aus dem Ärmel, der diesmal allerdings nicht stach. Krawietz verlor zusammen mit Novak das zweite Doppel gegen Baldi/Langer mit 6:2, 4:6, 8:10. Sehr zur Freude von Kas setzten sich hingegen Bachinger/Miedler im ersten Doppel gegen das favorisierte Doppel Cuevas/Pütz mit 6:4, 7:5 durch. „Dass Bachinger/Miedler ihr Spiel gewinnen, war fantastisch“, lobte der TCG-Teammanager das bayerisch-österreichische Doppelpärchen.

In der Tabelle der 1. Bundesliga Süd steht der Aufsteiger aus Großhesselohe nach fünf Spieltagen weiterhin gut da. Mit 4:6 Punkten sind die erst einmal geschlagenen Großhesseloher aktuell Sechster. Am Sonntag beim Auswärtsspiel bei BW Timberland Finance Krefeld (11 Uhr) wartet hingegen eine schwere Aufgabe gegen ein Team mit den vier Top 100-Spielern Cristian Garin (ATP 37), Leonardo Mayer (ATP 51), Marco Cecchinato (ATP 63) und Stefano Travaglia (ATP 98) sowie dem Weltklasse-Doppelspieler Jürgen Melzer (ATP 40 Doppel) in der Mannschaftsmeldeliste.

Foto: Sebastian Ofner vom TC Großhesselohe in Aktion gegen den TK Kurhaus Lambertz Aachen; Quelle: Robert M. Frank für TC Großhesselohe.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen