Knappe TCG-Auswärtsniederlage

Der TC Großhesselohe verliert am 2. Spieltag der 1. Bundesliga sein Auswärtsspiel beim Meisterschafts-Favoriten TC Bredeney knapp mit 2:4.

Tennisclub Großhesselohe
13.5.2024

Der TC Großhesselohe verliert am 2. Spieltag der 1. Bundesliga sein Auswärtsspiel beim Meisterschafts-Favoriten TC Bredeney knapp mit 2:4.

Für den TC Großhesselohe hat es auch im zweiten Saisonspiel wieder mal nicht sein sollen. Der TCG unterlag beim Titelaspiranten TC Bredeney nach einem zwischenzeitlichen 2:2 nach den Einzeln noch unglücklich mit 2:4. Ebenso wie bei der Niederlage in der Vorwoche beim Spitzen-Team in Gladbach, verlor der TCG auch diesmal wieder mehrheitlich die knappen Partien mit Matchtiebreak. „Es war eine sehr unglückliche Niederlage im Fifty-Fifty-Spiel gegen einen starken Gegner. Wir hätten gerne einen Punkt mitgenommen“, so TCG-Teammanager Christopher Kas an.In der Einzelrunde hatten die Großhesseloher zwei Siege eingefahren. Neuzugang Roberto Carballes Baena (ATP-Weltranglistenposition 57; Stand: 10. Juli 2023) gewann bei seiner Premiere im TCG-Trikot an Position eins gegen Yannick Hanfmann (ATP 45) nach einer starken Vorstellung mit 6:2, 6:3. Ebenso war an Position vier TCG-Dauerbrenner Dennis Novak (ATP 159) gegen den ehemaligen Großhesseloher Philipp Kohlschreiber mit 4:6, 6:3, 10:7 erfolgreich. „Beide haben großartig gespielt“, lobte Kas die beiden Sieger.

Mit diesem knappen Erfolg des Österreichers war das Glück des TCG dann aber schon aufgebraucht, denn im Einzel an Position zwei unterlag Hugo Dellien (ATP 171) seinem Gegner Oscar Otte (ATP 233) mit 1:6, 6:3, 3:10. Und beim 6:7(2), 4:6 von Arthur Rinderknech (ATP 82) gegen Maximilian Marterer (ATP 170) fehlten dem Franzosen im TCG-Trikot auch nur wenige Punkte zu einem erfolgreichen Ergebnis.


Ebenso unglücklich verlief es für die Gäste nach dem zwischenzeitlichen Stand von 2:2 dann in den anschließenden Doppeln. Das erste TCG-Doppel mit Rinderknech/Fabrice Martin (ATP-Doppelweltrangliste 22) gegen Hanfmann/Tim Pütz (ATP-Doppel 30) ging mit 4:6, 4:6 verloren. Und die beiden Doppelspezialisten Jan Zieliński (ATP-Doppel 7)/Philipp Oswald (ATP-Doppel 64) zogen im zweiten Doppel gegen Otte/Mats Moraing (ATP 459) mit 6:1, 3:6, 8:10 knapp den Kürzeren. In der laufenden Saison war dies die fünfte Niederlage von insgesamt sechs Partien mit Matchtiebreak.