TCG-Heimsieg gegen Neuss

Zum Auftakt des Heim-Doppelspieltages der 1. Bundesliga gewinnt der TC Großhesselohe gegen Blau-Weiß Neuss mit 4:2 und erwartet am Sonntag, 13. August (11 Uhr) im Saisonfinale am Isarhochufer den fünfmaligen deutschen Meister Kurhaus Lambertz Aachen.

Tennisclub Großhesselohe
13.5.2024

Zum Auftakt des Heim-Doppelspieltages der 1. Bundesliga gewinnt der TC Großhesselohe gegen Blau-Weiß Neuss mit 4:2 und erwartet am Sonntag, 13. August (11 Uhr) im Saisonfinale am Isarhochufer den fünfmaligen deutschen Meister Kurhaus Lambertz Aachen.

Der Heim-Doppelspieltag hat für den TC Großhesselohe gut begonnen. Die Großhesseloher siegten gegen Blau-Weiß Neuss mit 4:2 und bleiben am vorletzten Spieltag nach dem dritten Heimsieg im dritten Heimspiel Tabellenvierter. Im Saisonfinale winkt dem TCG am Sonntag, 13. August (13 Uhr) gegen den fünfmaligen deutschen Meister Kurhaus Lambertz Aachen ein weiteres Heimspiel. „Wir möchten in dieser Saison zu Hause ungeschlagen bleiben“, formuliert TCG-Bundesliga-Sportchef Bernard Eßmann das Ziel für den Saisonabschluss am Isarhochufer.Gegen Neuss konnten in der ersten Einzelrunde die 400 Zuschauer auf der Vereinsanlage an der Pullacher Straße zunächst das Match von TCG-Lokalmatador Peter Gojowczyk (ATP-Weltranglistenposition 352; Stand: 7. August 2023) verfolgen. Der gebürtige Münchner schlug bei seinem ersten Heimspiel der laufenden Saison an Position vier Pedro Sousa (ATP 441) mit 6:2, 7:6(7). Und auch an Position drei waren die Großhesseloher erfolgreich mit Luciano Darderi (ATP 248), der sich gegen Clement Tabur (ATP 300) mit 6:3, 7:6(2) durchsetzte.


Gojowczyk bleibt ungeschlagen

In der zweiten Einzelrunde gewann auch Jozef Kovalík (ATP 151) seine Partie an Position zwei gegen Antoine Hoang (ATP 337) mit 6:2, 6:3. Lediglich im ersten Einzel musste sich Zsombor Piros (ATP 120) gegen Geoffrey Blancaneaux (ATP 209) mit 2:6, 3:6 geschlagen geben.

In der Doppelrunde sorgte dann im zweiten Doppel Darderi/Gojowczyk zunächst mit einem 6:2, 6:2 gegen Tabur/Florian Kaiser für den vierten und vorentscheidenden Matchpunkt. Gojowczyk beendete damit sein viertes Ligaspiel in der laufenden Saison mit dem vierten Sieg. Im Einser-Doppel verloren dann wenig später Piros/Kovalík mit 5:7, 4:6 gegen Hoang/Sousa.